Brecht und die Geliebten

Es gibt ein schönes Gedicht von Brecht über Liebe und Furcht.

Version 1

Morgens und abends zu lesen

Der, den ich liebe
Hat mir gesagt
Daß er mich braucht.

Darum
Gebe ich auf mich acht
Sehe auf meinen Weg und
Fürchte mich vor jedem Regentropfen
Daß er mich ihm erschlagen könnte.

(Aus: Liebesgedichte von Bertolt Brecht)

Quelle: https://www.suhrkamp.de/insel_taschenbuch_-_liebesgedichte_453.html

Version 2

Morgens und abends zu lesen

Der, den ich liebe
Hat mir gesagt
Daß er mich braucht.

Darum
Gebe ich auf mich acht
Sehe auf meinen Weg und
Fürchte von jedem Regentropfen
Daß er mich erschlagen könnte.

(Aus: Die Gedichte von Bertolt Brecht in einem Band, S. 586, Suhrkamp Verlag 1981)

Version 3

Morgens und abends zu lesen

Der, den ich liebe
Hat mir gesagt
Daß er mich braucht

Darum
Gebe ich auf mich acht
Sehe auf meinen Weg und
Fürchte von jedem Regentropfen
Daß er mich ihm erschlagen könnte.

(Aus: Bertolt Brecht – Die Gedichte, S. 1135 f., Suhrkamp Verlag 2/2016)

Dazu gäbe es einiges zu sagen. Aber bevor ich das tun kann, müßte ich zuerst wissen, welche dieser drei verschiedenen Versionen aus ein und demselben Verlag die authentische ist. Ich habe dort angefragt, jedoch bisher keine Antwort bekommen.

Der Verlag hat sich inzwischen gemeldet und mir mitgeteilt, daß die dritte Version die richtige ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.