Den Kopf halt kühl, die Füße warm …

Die Bevölkerungen in den kälteren Ländern haben es nicht geschafft, passend zur Pudelmütze eine Religion oder wenigstens eine allgemeinverbindliche Weltanschauung zu kreieren.

Das hat dazu geführt, daß der Bommel nichts anderes symbolisiert als sich selbst und kulturgeschichtlich marginal ist. Immerhin trägt dieses Defizit dazu bei, einen kühlen Kopf zu bewahren.

Aber ästhetisch unterhaltsam wäre es schon, zum Beispiel im Unterricht neben Lehrerinnen mit Kopftuch auch solche mit Pudelmützen bestaunen zu können.

2005

Kirchgang

Da gehn sie bieder
brav und guter Dinge
voller feuchter Lieder
Köpfe in der Schlinge.

Schreiten vornehm, nobel
in den fremden Fellen
Fuchs und Nerz und Zobel
hin zu den Kapellen.

Und die andern wieder
in gegerbten Häuten
gutgeölte Glieder
aufgeschreckt vom Läuten.

Glockenruf zum Essen
Zug der Kannibalen
in die schwarzen Messen
zu den goldnen Schalen.

Rausch der Weihrauchschwaden
sattes Orgelbrausen
Menschen fluchbeladen
kollektives Schmausen.

Kult der Opfertäter
Omophagenspiele
Ritus der Verräter
Tanz der Krokodile.

Voll von dem Erlöser
Fleisch-und-Blut-Genosse
guter Mensch und böser
alte Priesterposse

Von der Überlegenheit der religiösen Vorstellungen

Daß jemand meint, seine Religion sei den anderen Religionen überlegen, hat zwar vielen Millionen Menschen das vorzeitige Ableben beschert und ist auch heute noch Hauptursache von Kriegen und Gewalttaten, aber dennoch ist das so normal wie die Feststellung, die eigene Partei sei die beste. Darüber kann sich doch nicht allen Ernstes jemand aufregen.

Die Leute sind so überzeugt von ihren Dummheiten, daß sie sich dafür gegenseitig die Köpfe einschlagen, wenn es sein muß. So ist das nun mal. Bei den Buddhisten ist das in der Regel nicht so, obwohl es da auch den ein oder anderen Spinner gibt. Vielleicht ist der Buddhismus auch deshalb den anderen Religionen überlegen.

Teatro vaticanum in infinitum

Der weiße Popanz
und die violettbemützten Pfauen
wie junge Mumien
sind sie, aber schöner anzuschauen.

Es gibt das Stück
Herr Gott und seine Proselyten.
Die Erstbesetzung ist vakant
durch Dauerurlaub in den Mythen