Kropf

Nichts ist so überflüssig, daß bei seiner Erwähnung das Wort Kropf gerechtfertigt wäre. Mit Ausnahme des Kropfes selbst und der Feststellung, der abgeleierte zerrbildhafte Vergleich mit dem überflüssigen Kropf sei überflüssig wie zwei Kröpfe.

Sex in der Ehe

Henryk M. Broder in einem Radiokommentar darüber, wie wenig sexy Berlin seiner Meinung nach ist: „Sex in der Ehe ist wie Duschen im Bademantel.“ Das ist eine lustige Karikatur, aber ist das auch erfahrungsgesättigt? Da sich Broder öfter über das Thema Ehe äußert, vermute ich, daß er nicht verheiratet ist. Ob er wohl im Bademantel duscht? Das wäre eine nette Pointe. Und nicht unrealistisch, denn Pointen mag er mehr als alles andere.

What the Bleep Do We Know!?

Daß unser Wissen über das Reale in der Realität außerordentlich lückenhaft ist, das ist den meisten Protagonisten des Filmes What the Bleep Do We Know!? weitgehend klar, vielen ihrer Kritiker jedoch (noch) nicht.

So ist in Wikipedia zu lesen: »Kritiker behaupten, der Film sei zu selektiv in der Auswahl der präsentierten Informationen. Andere meinen, daß er zustimmende Gesichtspunkte hervorhebe und kontroverse Ideen nicht ausreichend berücksichtigt seien oder daß das Thema zu sehr unter dem Gesichtspunkt des Mystischen dargestellt ist und die Auswahl der beteiligten Wissenschaftler nicht nur nach objektiven Gesichtspunkten erfolgte, da sie nicht in allen Punkten die Ansicht der allgemein anerkannten Wissenschaft präsentieren.«

Vielleicht liegt das daran, daß eine große Zahl von Wissenschaftlern keine Zeit hatte, weil sie zu sehr mit der Erforschung neuer Massenvernichtungswaffen und profitbringender Konsumgüter beschäftigt ist. Der Film mag zwar nichts wesentlich Neues bringen, doch in ihm werden neben dem einen oder anderen Fragwürdigen zum größten Teil plausible Hypothesen auf der Grundlage von Relativitätstheorie und Quantentheorie, aber auch der Molekularbiologie zum Nachdenken über das menschliche Selbstverständnis angeboten.

Die »allgemein anerkannte Wissenschaft« ist eine andere Sammlung nachdenkenswerter Hypothesen. Die Frage What the bleep do we know? muß immer wieder neu gestellt werden, indem man versucht, Antworten auf sie zu geben. Der Film ist so ein Versuch.

Fundamentalismus

Das Fundament des Fundamentalismus sind nicht die jeweiligen heiligen Schriften, vielmehr wird der Zement des Fundamentalismus angerührt aus dem Staub der Nichtigkeit einiger weniger mit den Tränen der Leichtgläubigkeit und der schaumigen Wut der vielen.

Weltanschauung

Emanzipiertes Denken ist agnostizistisch offen, so wie die elementaren Bilder theistisch vieldeutig sind. Atheismus aber ist etwas anmaßend Reduziertes, eine Folge von Blindheit und Denkfaulheit.

Theismus als Weltanschauung ist nur als spielerisch-harmlose Hypothese erträglich, als mehr oder weniger dogmatisch vertretene Weltanschauung jedoch eines denkenden Menschen ebenso unwürdig wie ernsthaft vertretener Atheismus.

Beide Lehren haben denselben Kern: die Überschätzung des menschlichen Erkenntnisvermögens.

Werteverfall

Am lautesten beklagen diejenigen den allgemeinen Werteverfall, die selbst ihr Leben an fragwürdigen Werten ausrichten, und am heftigsten widersprechen ihnen jene, die über keine Werte verfügen. Beide Gruppen (manchmal gehören sie sogar zu einer Fraktion, bisweilen sind sie gar Kläger und Widersprecher in Personalunion, je nachdem, über wessen Wertverlust geredet wird) hätten es am liebsten, wenn man sie selber nach Gutdünken schalten und walten ließe, aber alle andern sich zurückhielten und nach ihnen zugedachten Wertvorstellungen lebten.