Manchmal

Wenn die Narben
erglühen
möchte ich schreien
möchte hassen
wenn deine Achseln
lose Worte
zucken
die Chiffren
der sprachlosen
Verwirrung
im Gewirr
deiner ungefühlten
Gedanken.

Eine Wurzel
die die Erde sucht
als stecke sie
nicht darin.

Und die
vor ihr flieht.

Ich möchte schreien
möchte hassen
doch die
Stimme bricht.

In reiner Liebe
wächst kein Haß

Erkennen

So wie der Kitzel im Höschen ganz ohne Liebe auskommen kann, so kann auch die Liebe ganz ohne den Kitzel im Höschen auskommen. Kann.

Wenn es in der Bibel heißt: Sie erkannten sich oder besser: einander, dann ist das auf den ersten Blick nur ein schamhafter Euphemismus für sexuelle Aktivität, aber wenn wir es genauer betrachten, sehen wir oft eine zweite Ebene: das intuitive Erkennen der Gleichheit in der Andersheit, der existentiellen Einheit, die Schau des einen im anderen.

Schon in Platons Schöpfungsmythos findet sich der Kern dieses Vorgangs. Das Getrennte ist nur scheinbar verschieden, tatsächlich jedoch sind Mann und Frau jeweils Teil eines vorausgehenden Ganzen und streben danach, wieder eins zu werden.

Was möglicherweise für das principium individuationis insgesamt gilt.

Der Kern aller Liebe.

Liebesvorstellungen

Die Krise der dauerhaften Liebesfähigkeit hat viel damit zu tun, daß eine wachsende Zahl von Menschen ihre Vorstellungen über die Liebe zunehmend aus Groschenromanen, Szene-Psychologen-Geschwätz, Soap-Operas und Hollywoodfilmen bezieht.

Ein Tag wie jeder andere

Es sind die Nägel
die den Leib der Liebe zieren
es ist das Blut
das sie vom Rost befreit
und nicht nur sie.

Es sind die Wunden
die den Nordwind spüren
es ist der Tag
der kranke Seelen heilt
und nicht nur sie.

Es sind die Lahmen
die zum Hügel starren
mit toten Augen
grauer Wut.

Kein warmes Herz
das nicht zu Salz
gefriert