Die natürliche Sicht

Die natürliche Sicht ist leider nur bei gutem Wetter klar. Und selbst dann ist sie abhängig von der Qualität unserer Augen. Die »Wahrheit« aber liegt auch bei strahlendem Sonnenschein verborgen im unsichtbaren Nebel.

Eine Antwort auf „Die natürliche Sicht

  1. leo14 schreibt am 02.07.2007 um 16:44 Uhr:
    Bei Nebel kann man auch mal nach innen schauen. Da herrscht immer gute Sicht, aber man muss sehen wollen !!
    leo14

    Lyriost schreibt am 02.07.2007 um 17:17 Uhr:
    Das hier war mehr metaphorisch gemeint, also es ging schon um die innere Sicht. Wenn bei dir immer gute Sicht herrscht, dann bist du zu beneiden, Erleuchteter. 😉
    zitieren
    Jan schreibt am 02.07.2007 um 19:07 Uhr:
    „Die „Wahrheit“ aber liegt auch bei strahlendem Sonnenschein verborgen im unsichtbaren Nebel.“ – Richtig. Was kann sie dafür, wenn etwas mit unserem Augenlicht nicht stimmt. .)

    Lyriost schreibt am 02.07.2007 um 19:13 Uhr:
    Es ist wie bei Rumpelstilzchen, Jan. Nur daß es bisher keinem gelungen ist, die tanzende Wahrheit zu belauschen. Ach wie gut, daß niemand weiß …

    leo14 schreibt am 02.07.2007 um 23:10 Uhr:
    na, Nebel gibt es nie, aber man macht schon mal gerne auch die Augen zu …. Erleuchtung gibt es nur, wenn jemand die Taschenlampe einschaltet – oder den Kronleuchter …
    soviel zu meinem Inneren – wie ist es bei euch???
    leo14

    Lyriost schreibt am 03.07.2007 um 00:02 Uhr:
    Also, ich warte jeden Tag auf die Erleuchtung. Aber du weißt ja, wie das ist, wenn man auf etwas wartet … 😉

    sternenschein schreibt am 03.07.2007 um 00:43 Uhr:
    Und selbst wenn wir sie durch Nebel sehen koennten, dann wickelt unser ich sie noch in Tuechern, um sie vor unseren Augen verborgen zu halten.
    sie koennte zu unbequem, zu strahlend, zu gefaehrlich fuer unsere augen sein. Sie wuerde uns vielleicht mit ihrer Wahrhafigkeit nur blenden, si dass wir anschliessend garnichts mehr erkennen koennen. So bleiben wir lieber „unerleuchtet“, da es sicherer ist, und wir nicht alles in Frage stellen muessten.
    Dazu kommt, die Wahrheit ist so gewichtig und schwer, nicht verrueckbar, wir koennten sie naturgemaess auch nicht in eine Richtung schieben, in der wir sie gerne haetten haben wollen.
    Liebe Gruesse
    sternenschein

    Lyriost schreibt am 03.07.2007 um 07:38 Uhr:
    Wer weiß, vielleicht ist die Wahrheit, wenn es sie denn gibt, nicht nur eine ziemlich schwierige, sondern auch eine ziemlich schmierige Angelegenheit.

    leo14 schreibt am 03.07.2007 um 09:13 Uhr:
    @ sternenschein … unerleuchtet ist auch bequem, da müssen wir die Verantwortung nicht übernehmen und können jammern darüber …..
    leo14

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.