Schubladen

So mancher richtet sich wohnlich ein in der Schublade, in die man ihn gesteckt hat. Und es ist gar nicht selten, daß er für die Einrichtung schon sorgte, bevor jemand ihn hineingestopft hat.

Ist es nicht so, daß viele geradezu danach schreien, in eine Schublade intromittiert zu werden? Ganz ähnlich einem Obdachlosen, der bizarre Straftaten begeht, um den Winter im warmen Gefängnis verbringen zu können.

Die meisten Menschen fühlen sich recht wohl in ihren Wohnschubladen und hoffen, daß sie keiner herauszieht und zu ihnen sagt: Trenn dich doch mal versuchsweise von deinen Schematismen, schüttele den Schubladenstaub ab und beginne, kreativ zu denken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.