Lunare Luzidität

Wenn der Mondwind
an die Scheiben klopft
knirscht der Kies
im inneren Ohr
und du denkst
jetzt kommen die Räuber
und du fühlst
wie es rauscht
im Ozean
Gezeiten im Blut
und du schwankst im Rausch
des Melatonins
wirbelst herum in
überlappenden Gravitationen
als wärest du ein Eisenspan
im Sog polarer Magnete
und du siehst
wie das volle Gesicht
der Sommernacht
wissend lächelt
ein gütiger Räuber
der dich beschenkt
und du träumst
deinen Traum
schlaflos weiter
als schliefest du wachend
als wärest du
wach

Eine Antwort auf „Lunare Luzidität

  1. Aᶜhᵃlᵃᾦ … C’est vraiment jouissif
    Apuuuuuuuuuuuuuu**********tief Luft holend*
    Das kenne ich 😉 natürlich so ähnlich
    Sowas Abgefahrenes hab ich so (bzgl. Luzidität) noch nie gelesen.
    Ein echter Wortzauberer ist mir der Schöpfer seiner eigenen Zeilen. Ich bin überaus beeindruckt von dem, was ich nicht in Worte fassen kann & vermag.
    powhoooaaahhh, …….deine Worte lassen mich metaphorisieren.
    Das ist gewiss nicht das letzte Mal, dass ich diese deine Zeilen lese.
    Vielen lieben Dank

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.