Zeitlos

Sie stehn nur da. Kein Blut, kein Atem.
Und fühlen nicht die warme Hand.
Stumm. Lautlos. Fern. Bedrohlich.
Die Plastikrosen blühen nicht.

Der Morgen dämmert leise.
Frost. Am Himmel kühles Blitzen.
Und Tage öffnen sich der Nacht.
Die Plastikrosen welken nicht.

Kein Licht. Kein Glühen. Keine Sonne.
Die Marmorklippen werfen Schatten.
Wie Hände greifen ihre Zacken.
Die kalten Finger wärmen nicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.