Possessivpronomina

Menschen, deren Rede geradezu zwanghaft angereichert ist mit egozentrierten Possessivpronomina, sind nicht gerade ideale Beziehungspartner, und man sollte ihnen Gelegenheit geben, den Gebrauch dieser Pronomina auf Nomen wie zum Beispiel Einsamkeit auszudehnen. Doch das wird wahrscheinlich nichts nützen, denn sie werden dies nicht in so ausreichendem Maße als negativ empfinden, daß sie etwas an ihrem Sprachgebrauch und dem damit verbundenen Denken und Handeln ändern. Einsam sind meistens die, die wenig Sinn für solche Possessivpronomina haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.