Erreichbarkeit

Wertvolle Dinge schützt man am besten vor Berührung und Diebstahl, indem man ihnen ein Schild beifügt, das sie als Kopie ausweist, und die Kopie gut geputzt in einer Panzerglasvitrine daneben stellt. Die Leute werden sich am Glas die Nasen plattdrücken. Der unerreichbare Schrott ist den Menschen um vieles wertvoller als das erreichbare Wertvolle. Kriterium des Wertes ist nicht die Qualität, sondern die Erreichbarkeit. Wenn sich ein Ding dem Begreifen entzieht, erhöht das ganz automatisch seinen Wert. Und sei der Appetit auch noch so groß: Eine auf einem Pappteller liegende Currywurst kann mit dem Hundekot auf Silbertablett in der verschlossenen Glasvitrine nicht mithalten. Vielleicht ißt man, vom Hunger übermannt, dann doch die Currywurst, aber die Träume vom Guten in der Vitrine werden dafür sorgen, daß die Wurst nicht besonders schmeckt. Trotzdem: Guten Appetit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.